madagaskar pala

Wir helfen Madagaskar! Helfen Sie mit!

Ja, ich möchte helfen!

favicon Persönlich. Transparent. Mit Herz. Eine interkulturelle Jugendbewegung aus Bremen hat sich mit den Problemen in Madagaskar befasst und möchte dazu beitragen den Kindern und anderen Einwohnern das Leben zu verbessern. Eine übersichtliche Gruppe, die auf eigene Kosten in die bedürftigen Länder reist um ehrenamtlich und freiwillig in ihrer Freizeit zu dienen zeigt Einsatz. Ziel ist eine nachhaltige Hilfe zur Selbsthilfe zu schaffen um Überleben zu sichern und den Menschen Hoffnung zu geben. TRANSPARENZ wird großgeschrieben und deswegen werden Hilfsgüter und Spenden persönlich abgegeben sowie Erlebnisberichte und Fotos online veröffentlicht.
Aktuell werden von dem gemeinnützigen Verein Gelder für Medikamente und sinnvolle Sachspenden gesammelt. “Wir sind auf Unterstützung jedes Einzelnen angewiesen.” Helfen Sie mit!

favicon MADAGASKAR. Der größte Inselstaat, östlich von Südafrika gelegen. Ein Naturparadies und doch gehört es zu den 10 ärmsten Ländern der Welt.Rund 3/4 der Einwohner leben von weniger als 1 US Dollar pro Tag und haben keinen Zugang zu frischem Wasser. Die regelmäßigen katastrophalen Zerstörungen durch Zyklone (tropische Wirbelstürme) führen immer wieder zu benötigtem Wiederaufbau der kaum vorhandenen Existenzgrundlagen. Menschen, die alles verloren haben leben auf der Straße – ohne Nahrung, ohne Perspektive.

Fast unvorstellbar aber viele Menschen sterben an kleinsten Erkrankungen wie Fieber oder Zahnproblemen, da es an Medikamenten mangelt und ärztliche Betreuung unbezahlbar ist. Tagtäglich sterben insbesondere werdende Mütter und Neugeborene.

 

165985_234444993324936_1748419806_n

Kein Problem wird gelöst wenn wir träge darauf warten,
dass sich andere darum kümmern. (
Martin Luther King)

favicon LIEBEN LOHNT SICH. Wir wollen was bewegen und Verbesserung bringen, in Bildung investieren und das langjährige, bisher wenig beachtete Hilfsprojekt von Tanja und Gerd Hock unterstützen.

Die deutsche Hebamme und der Rettungspilot fahren seit 2009 mit einem Hebammenmobil und seit letztem Jahr auch mit einem Zahnarztmobil quer durch das Land. Im Regenwald, in den Städten und in den Provinzen bieten sie den Bedürftigen kostenfreie medizinische Versorgung an. Diese lebensrettende Arbeit wollen wir achten sowie finanziell und tatkräftig unterstützen.

Sie können uns dabei mit Ihrer Spende helfen!

Das gespendete Geld wird nicht über mehrere Umwege in die Problembereiche geleitet sondern zu 100% direkt in das Hilfsprojekt investiert. Die interkulturelle Jugendgruppe macht nämlich Nägel mit Köpfen und fliegt auf eigene Kosten mit einer Truppe von acht Personen für mehr als drei Wochen im Juni 2013 selbst nach Madagaskar um vor Ort Hilfsgüter und Spenden persönlich abzugeben und bei Wiederaufbau und Not mit anzupacken.

Unterstützen Sie den gemeinnützigen Verein beim Medikamentenkauf, bei Bildungsförderung und der Direkthilfe vor Ort.

Wir bedanken uns im Voraus für jede kleine und große Spende!
Jeder Euro zählt.